Ergebnisse 2018

 

Auch 2018 wurden wieder fleißig Green Footprints, Grüne Meilen, Klimameilen, Groene Voetstappen, Miglia Verdi, Grön Footprints, Klimaschritte, usw. gesammelt.
Mehrere tausende Meilensammler*innen waren unterwegs und gaben ihr Bestes, um ihren Teil dazu beizutragen wieder auf eine stattliche Endsumem zu kommen.

 

Wie viele Meilen sind es 2018?

 

Ein Klick auf den Meilenzähler verrät das Endergebnis


Wir haben die 2 Millionen wieder genackt!!!

 

Ein herzliches Dankeschön allen Kindermeilen-Sammler*innen überall in Europa!



 

Über 150.000 Kinder aus 9 europäischen Ländern waren in diesem Jahr mit von der Partie.

 

In Deutschland, Italien, Mazedonien, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Ungarn und in Weißrussland sammelten sie fleißig Green Footprints, Grüne Meilen, Miglia Verdi, Зелени Стапалчиња, Groene Voetstappen, Klimameilen, Zielonych Stóp, Grön Footprints, Zöld mérföld, зелёных следа usw. und leisteten damit Ihren Beitrag zum Klimaschutz. 

 

Unter dem jeweiligen Ländernamen links in der Menüleiste finden sich die genauen  Ergebnisse,viele Beispiele von den Klimaaktionen in einzelnen Kommunen und Einrichtungen sowie natürlich jede Menge Wunschfüße und Forderungen der Kinder an die Klimapolitiker. Viel Spass beim Stöbern!






Meilenübergabe auf UN Klimakonferenz in Katowice


Die Übergabe der Kindermeilen bei der COP24 in Katowice war in diesem Jahr durchaus besonders. Zum ersten Mal wurde die Veranstaltung live im Internet übertragen (beginnend bei 3:03:00). Somit haben alle Teilnehmer*innen der Kampagne die Möglichkeit der Veranstaltung virtuell beizuwohnen

 

Aber im Mittelpunkt standen natürlich die Kinder der Katowicer Schule No. 15, die das diesjährige Gesamtergebnis an den stellvertretenden Exekutivdirektor der UNFCCC, Ovais Sarmad überreichten.

Besonderen Mut zeigte der achtjährige Mateusz, der seinen im Rahmen der Kampagne verfassten Brief an die UN Delegierten auf der Bühne laut vorlas. Eefke van de Wouw, UN Jugend Delegierte für die Niederlande, unterstütze ihn dabei und verlas im Anschluss die englische Übersetzung des Briefs.

 

Begleitet wurden die Kinder von Mariusz Skiba, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Katowice (Polen) und Andreas Wolter, Bürgermeister der Stadt Köln (Deutschland) und Präsident des Klima-Bündnis. Auch Robert Guimares Vasquez, Präsident der FECONAU, war bei der Meilenübergabe anwesend und richtete ein Grußwort an die Kinder.

 

Ovais Sarmad bedankte sich für den großartigen Einsatz der Kinder für das Weltklima. Dabei betonte er:  „Es geht um ihre Zukunft, ihr Wohlergehen und die Welt, in der sie leben werden.“ Wir tragen eine große Verantwortung, denn die Maßnahmen, die wir hier auf der Konferenz ergreifen, betreffen diese Kinder. Also lasst sie uns ernstnehmen und ihren Botschaften Gehör schenken.

 

 




Die Kinder aus Katowice mit Robert Guimares Vasquez, Präsident der FECONAU


Mateusz überreicht seinen Brief an Ovais Sarmad




Wer eine kurze Zusammenstellung aller Ergebnisse aus diesem Jahr sucht, werfe am besten einen Blick in den ZOOM Report 2018.

 Mit vielen Bildern und kurzen Berichten in englisch sowie der jeweiligen Landesprache der Grüne Meilen-SammlerInnen, zeigt er auf welche besonderen Aktivitäten die ZOOM-Kids 2018 unternommen haben, um das Weltklima zu schützen.  

Zusätzlich haben wir einige der Aussagen und Wünsche der Kinder zusammengestellt.

Auch unsere Pressemitteilung zur Meilenübergabe auf der UN Klimakonferenz in Katowice wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.



Alle Dokumente auf einen Blick:


Weitere Berichte über das Klima-Bündnis auf COP24 in Katowice finden Sie








Ergebnisse der letzten Jahre

Die kleinen Klimaschützer*innen sind schon seit 2002 unterwegs - da kommen einige Grüne Meilen zusammen.

Wer an genauen Zahlenangaben und Informationen über die Herkunftsländer der Kinder interessiert ist, findet die Informationen unter folgendem Link.